eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Dokumentarfilm

Die fünfte Wand

Navina Sundaram war bei ihrem ersten TV-Auftritt im NDR im Jahr 1964 eine Sensation: Eine Inderin im deutschen Fernsehen? Als politische Redakteurin und Auslandskorrespondentin? Unvorstellbar! – Wie lesen sich 50 Jahre bundesdeutsche Zeitgeschichte mit den Augen einer Frau, die sich in einer von Männern und Mehrheitsgesellschaft dominierten Welt Sichtbarkeit im doppelten Sinne erkämpfen musste? Seit 2017 recherchieren Merle Kröger und Mareike Bernien zu den Filmen, Reportagen und Magazinbeiträgen, die Navina Sundaram für den NDR gedreht hat. Gemeinsam mit der Filmemacherin haben sie sich um die Zugänglichmachung und Restaurierung des öffentlich-rechtlich archivierten Materials bemüht. Das Projekt mit dem Titel „Die fünfte Wand" hat sein Ziel erreicht: Merle Kröger und Mareike Bernien werden die kürzlich gelaunchte Online-Plattform vorstellen, die Navina Sundarams TV-Beiträge als vollständigen Werkkomplex vorstellt und öffentlich zugänglich macht. In der mittellangen Reportage DARSHAN SINGH WILL IN LEVERKUSEN BLEIBEN geht es um die heute kaum mehr erinnerte Odyssee der aus Uganda vertriebenen Inder, die Anfang der 1980er Jahre in der BRD politisches Asyl beantragten. Navina Sundaram gelingt es hier, dem Fernsehpublikum vorbei an Stereotypen und Vorurteilen eine hochkomplexe politische Situation zu vermitteln und dabei als eigene Stimme in einer laufenden Debatte hörbar zu bleiben.
Movie Facts
Dokumentarfilm, BRD , 120 Min. 
 
Zur Zeit nicht in den Kinos.